Unsere Hochzeit von A-Z

Unsere Traumhochzeit ist leider bereits vorbei und ich habe euch ja versprochen, dass ich euch zeige, wie wir unsere Hochzeit gefeiert haben. Vielleicht könnt ihr die ein oder andere Inspiration für euch mitnehmen. Hier unsere Hochzeit von A-Z und in Bildern.

Anzug

Mein Mann hat sich für einen ausgefallenen Anzug in blau mit Stehkragen, Weste und Krawatte entschieden. Das Hemd in ivory war farblich auf mein Kleid abgestimmt. Dazu trug er braune Lederschuhe.

Brautkleid

Ich habe mich für ein nicht allzu weit ausgestelltest Prinzessinnenkleid aus Tüll und Spitze in einem leichten rosa entschieden. Dazu ein Kathedralen-Schleier mit Spitze.

Brautstrauß

Meinen Brautstrauß habe ich im Wald- und Wiesenlook anfertigen lassen. Ich wollte einen Mix aus verschiedenen Blumen haben und dabei nicht zu viele Rosen oder zu viel grün nutzen. Der Strauß enthielt meine Lieblingsfarben rosa und kräftiges Pink, sowie lila und einige neutrale Töne, die alle sehr gut zu meinem rosa Brautkleid passten.

Danksagungen

Die Danksagungen haben wir online bestellt. Wir haben die Zick-Zack-Optik gewählt, weil man so sehr viele Bilder und viel Text unterbringen kann. Wir brauchten ja eine deutsche und englische Übersetzungen der Texte. Eine solche Danksagung hatte ich zuvor nicht gesehen und uns ist es immer wichtig, dass wir die Dinge anders machen, als alle anderen Brautpaare (die wir kennen) zuvor.

Essen

Wir haben uns für ein Buffet mit gehobenen Speisen entschieden, weil so jeder Gast selbst entscheiden kann, was und wie viel er essen möchte. Die Hochzeitstorte gab es nach dem Sektempfang zu Kaffee und Kuchen und um Mitternacht gab es noch eine Vesperplatte.

Fotos

Wir haben eine ganze Hochzeitsreportage gewählt. Die Fotografen waren vom Getting Ready am Morgen bis zum späten Abend anwesend und zu zweit unterwegs. So konnten Tobi und ich gleichzeitig fotografiert werden. Das war die absolut richtige Entscheidung, auch wenn der Preis natürlich für eine ganze Reportage deutlich höher ausfällt. Die Fotos bleiben euch für die Ewigkeit.

Freudentränen

Bevor ihr euch lange hinsetzt und bastelt: Im Netz gibt es fertige Hüllen plus Aufkleber für die Freudentränen-Hüllen zu kaufen – und das zu einem unschlagbaren Preis. Danach nur noch die Taschentücher eintüten und fertig. Übrigens: Stellt euch auch eine Tempobox an den Alter oder den Trautisch, falls auch ihr einige Tränen vergießen müsst.

Gästeliste

Die Gästeliste ist immer ein schwieriges Thema. Wir haben ca. 80 Personen eingeladen. Einige davon haben aus diversen Gründen abgesagt. Am Ende waren wir ca. 60 Personen. Für alle Menschen, die wir nicht einladen konnten, die uns aber trotzdem am Herz liegen, haben wir einen Umtrunk (Polterabend) veranstaltet. Das war ein guter Kompromiss.

Hochzeitsauto

Eigentlich hätten wir aus Kostengründen auf ein Hochzeitsauto verzichtet. Meine Schwägerin hat dann aber diesen netten Flitzer eines Bekannten ausgeliehen und uns als Überraschung geschenkt.

Interaktion

Ich finde es wichtig, dass die Gäste, die an einer Hochzeit das erste Mal zusammenkommen, auch miteinander kommunizieren und nicht nach Grüppchen sortiert an den Tischen stehen oder sitzen. Um sich besser kennenzulernen, habe ich daher ein Hochzeitsbingo entworfen, bei dem die Gäste sich gegenseitig nach Eigenschaften abfragen mussten, die man nicht sofort optisch erkennen kann. So kam jeder mal mit jedem ins Gespräch. Wer zuerst seine Karte ausgefüllt hatte, hat einen Grillgutschein mit uns gewonnen. Das Spiel kam sehr gut an und war übrigens auch das einzige Spiel an unserer Hochzeit.

Ja-Wort

Das Ja-Wort haben wir uns drei Wochen vor der kirchlichen Trauung auf dem Standesamt gegeben. Die Feier war klein – nur mit der engsten Verwandtschaft, weil unser Fokus auf der Kirche lag. Anschließend waren wir mit allen in einem Restaurant Mittagessen. Am Abend haben wir mit allen Gästen, die wir nicht zur richtigen Feier einladen konnten, noch einen Umtrunk gefeiert. Der Tag der kirchlichen Trauung wird unser Hochzeitstag sein.

Kuchenbuffet

Neben der Hochzeitstorte haben wir am Nachmittag auch noch ein mitgebrachtes Kuchenbuffet angeboten. So kamen wir auf 2 Stücke Kuchen insgesamt pro Person. Ein Stück Hochzeitstorte und ein Stück Kuchen. Welchen Kuchen die Gäste mitbringen sollten, habe ich vorher mit ihnen abgestimmt, damit wir viele verschiedene Geschmäcker erreichen konnten und es nicht 5x Käsekuchen gab.

Location

Für haben uns für Gut Nettehammer in Andernach bei Neuwied entschieden. Ein privater Gutshof mit wunderschöner Außenanlage, Remise, Festsaal und Partysaal. Das war die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Die Kinder konnten den ganzen Nachmittag draußen herumlaufen und immer etwas Neues entdecken, sodass nie Langweile aufkam. Falls es geregnet hätte, hätten wir in die Remise ausweichen können, ohne schon in den Festsaal zu müssen. Dort sind wir dann erst zum Essen hingegangen. Das Essen war wiederum im Partyraum aufgebaut – den wir nachher zum Dancefloor umfunktioniert haben. Eine gute Lösung.

Musik

Wir hatten einen Solo-Musiker engagiert, der zum Kuchen und Sektempfang ein bisschen Akkoustik-Musik gemacht hat. So kam direkt gute Stimmung auf. Nach dem Hochzeitstanz hat er dann noch knappe 2 Stunden live performt. Danach hat ein DJ übernommen. Diese Variante kostete uns am Ende weniger als eine ganze Live-Band.

Notfallkörbchen

Auf bzw. vor den Toiletten haben wir Notfallkörbchen für unsere Gäste aufgestellt – gefüllt mit allem, was nützlich sein könnte: Sonnencreme, Deo, Pflaster und vieles mehr.

Photo Booth

Auch wenn wir unsere Fotografen den ganzen Tag vor Ort hatten, wollten wir auf die Fotobox nicht verzichten, da sie bereits bei unserem Umtruck so gut angekommen ist. Und auch dieses Mal sind wieder viele lustige Bilder entstanden.

Ringe

Wir haben Ringe in roségold gewählt. Sie sind schmal und dezent und mit einer Art Welle durchzogen, die sich von dem sonst matten Ring abhebt. Mein Ring ist außerdem mit neun Steinchen besetzt. Wir haben die Ringe innen mit unseren Namen gravieren lassen.

Reden

Mein Vater, Tobi und ich haben bei unserer Hochzeit eine Rede gehalten. Jeder nur ca. 10 Minuten – nicht zu lange und mit viel Humor, damit unsere Gäste auch etwas zu lachen haben. Ein weiterer schöner Moment.

Seifenblasen

Da Reiswerfen vor der Kirche untersagt war, haben wir den Gästen Seifenblasen zur Verfügung gestellt. So sind ganz tolle Bilder entstanden.

Sektempfang

Wir sind gleich nach der Kirche zur Location gefahren und haben dort erst den Sektempfang für die geladenen Gäste gemacht. Im Anschluss gab es dann Kaffee und Kuchen.

Tagesablauf

Viele denken, dass es stressig sei, den Hochzeitstag genau durchzutakten. Ich kann euch aus Erfahrung sagen, dass dies im Gegenteil zu sehr viel mehr Entspannung bei allen Beteiligten führt. So weiß jeder – egal ob Brautpaar, Trauzeugen, Gäste oder Servicepersonal – genau wann was auf dem Programm steht. Dann kann man sich als Brautpaar zurücklehnen und genießen.

Tischdeko

Unsere Tischdeko orientierte sich ebenfalls am Wald- und Wiesenlook. Dazu die Farbkombination aus grau/schiefer und Kupfer. Die Mischung aus kleinen und großen Vasen, einigen einzelnen Blüten oder Sträußen machte bei uns die Mischung. Weckgläser und Milchflaschenvasen perfektionierten den DIY-Look.

Torte

Wir haben uns für einen Naked Cake entschieden, weil wir beide nicht auf Fondant und Marzipan stehen. Die Torte war für 60 Personen ausgelegt. Die untere Etage bestand aus einer frischen Erdbeercreme, die beiden oberen aus einer Creme mit Schokoladenstückchen. Die Dekoration aus frischen Früchten und Beeren war perfekt für eine Sommerhochzeit geeignet.

Unterhaltung

Zum Thema Unterhaltung habe ich ja bereits einiges geschrieben. Wir hatten den Musikverein, der vor der Kirche gespielt hat, Live-Musik zum Sektempfang, Hochzeits-Bingo am Nachmittag, Reden vor dem Essen und einen Kindertisch, damit sich während oder nach dem Essen nicht gelangweilt wird. Darauf waren Malbücher, Süßigkeiten, Kartenspiele und Co. Unser Hochzeitstanz nach dem Essen zur Eröffnung der Tanzfläche. Wieder Live-Musik und DJ. Auf weitere Spiele haben wir bewusst verzichtet. Es gibt nichts Schlimmeres, als für Musiker zu zahlen und die gute Stimmung auf der Tanzfläche dann durch alberne Spiele zu unterbrechen.

Video

Wir haben unsere Hochzeit auch als Video festhalten lassen. Ein weiterer Punkt, den ich euch nur ans Herz legen kann. So kann man den ganzen Tag noch einmal anschauen und merkt schnell, wie viel einem tatsächlich entgangen ist. Eine wunderschöne Erinnerung, die wir noch unseren Enkelkindern zeigen können.

Wetter

Der Juni und Juli 2018 waren extrem heiße Sommermonate. Wir hatten Glück – an unserer Hochzeit war es sehr warm, aber ein wenig bewölkt. So sind unsere Gäste nicht nach wenigen Minuten in der Sonne schon umgekippt. Es war trocken und schön und glücklicherweise nicht unerträglich heiß oder schwül. Einfach perfekt.

Zum Schluss…

…möchte ich nur sagen, dass unsere Hochzeit rundum perfekt war. Und das wünsche ich euch auch.

 

1 Kommentar

  1. Claudia
    25. Oktober 2018 / 21:44

    Es war ein perfekter Tag, an den ich sicher noch lange zurückdenke! Super organisiert! Besser kann ein Hochzeitstag nicht sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.