So planst du deinen perfekten Polterabend

Der erste Teil unserer Hochzeit ist vorbei und ich möchte euch gerne an unseren Erfahrungen teilhaben lassen. Hier kommen meine besten Tipps, wie ihr einen perfekten Polterabend plant, an dem nicht nur eure Gäste großen Spaß haben werden, sondern ihr als Brautpaar auch einen unvergesslichen Abend erleben könnt.

Warum sollte man einen Polterabend feiern? 

Ein Polterabend ist ein in Deutschland verbreiteter Hochzeitsbrauch, bei dem die geladenen Gäste vor der Hochzeit durch das Zerbrechen von Steingut und Porzellan gute Wünsche für die Ehe des Brautpaares senden. An einigen Locations ist das Poltern untersagt und vielleicht mag auch nicht jedes angehende Brautpaar den ganzen Abend mit Kehren beschäftigt sein – trotzdem könnt ihr einen solchen Polterabend auch einfach nur als Umtrunk feiern. Wir haben uns auch für die polterfreie Variante entschieden, dass auch deshalb, weil wir den Umtrunk am Abend unserer standesamtlichen Hochzeit gefeiert haben. In Anzug und Kleid wollten wir dann keinen Container mehr beladen…

Der Umtrunk war für uns trotzdem ein wichtiger Bestandteil unserer Planungen rund um das Thema Hochzeit, denn natürlich kommt man irgendwann an den Punkt, an dem man nicht mehr Gäste zur eigentlichen Hochzeitsfeier einladen kann, obwohl man so gerne möchte. Gerade Tobi ist in mehreren Vereinen und so sprengte die Anzahl der Gäste doch schnell den Rahmen. Der Umtrunk war für uns die ideale Möglichkeit, auch weitere Freunde, Bekannte, Verwandte, Vereinsmitglieder und Kollegen zu unserer “kleinen” Hochzeitsfeier einzuladen. Klein ist gut, denn wir hatten am Umtrunk mehr Gäste, als wir an der eigentlichen Feier haben werden. Das ist auch gut so. Jetzt aber zu den Tipps für eure Planung.

Muss ich zum Polterabend einladen?

Hier scheiden sich die Geister. Es kommt wohl ein bisschen darauf an, welcher Typ ihr seid und wo ihr feiern wollt. Manche sagen: “Wer kommt, der kommt!” – andere wiederum möchten sich gerade, was Essen und Getränke angeht, doch ein grobes Bild über die Personenanzahl machen. Wir haben zum Umtrunk eingeladen und auch eine Zusagefrist gesetzt. Das hat für uns ziemlich gut funktioniert.

Brauche ich eine Location?

Auch hier lautet meine Antwort: Kommt darauf an. Wenn ihr nur in kleinem Kreis feiert, kann es durchaus schön sein, den Polterabend zu Hause, im Hof oder Garten zu feiern. Für eine größere Anzahl an Gästen empfehle ich euch einen Raum anzumieten. Nicht vergessen: Wenn ihr poltern möchtet, benötigt ihr einen Container, damit die ganzen Scherben nachher auch wieder abtransportiert werden können. Ein kleiner Hinweis an die Gäste, dass ihr keine LKW-Ladungen Sanitärgegenstände aufkehren möchtet, wäre bei der Einladung übrigens auch nicht schlecht. Ich habe schon alles gesehen. Und dann habt ihr an eurem besonderen Abend nichts mehr zu lachen. Die Location sollte über eine ausgewogene Zahl an Sitz- und Stehplätzen verfügen.

Dekoration

Egal wie und wo ihr feiert, ein bisschen Deko braucht ihr überall. Im Bild zeige ich euch, wie wir es umgesetzt haben. Wir haben Schnüre gespannt, an denen wir abwechselnd Luftballons, Lampions und Pompons in unseren Hochzeitsfarben befestigt haben. Auf den Tischen lagen Servietten mit Herzchenmuster, darauf Kerzen und Streukonfetti passend zum Thema Hochzeit. Draußen erwarteten unsere Gäste mit Helium gefüllte Luftballons, die wir am Zaun befestigt haben und unser süßen aufblasbares Brautpaar (im Bild weiter oben). Als es dunkel wurde, wurde das Gebäude von außen angestrahlt und auch innen sorgte Partylicht für die richtige Atmosphäre.

Die Fotobox

Es gab sie schon auf so vielen Feiern und doch sehen sich Menschen nicht satt an der Fotobox. Es ist ein echtes Phänomen. Bevor wir es nicht selbst ausprobiert hatten, habe ich immer überall erzählt, dass man nicht zwingend eine Fotobox benötigt. Das sehe ich mittlerweile anders. Diese selbstauslösende Kamera hat eine derartige Anziehungskraft – unsere Gäste haben am Abend über 600 Fotos geschossen! Und auch wenn wir noch eine Freundin meiner Schwester bei der Feier hatten, die für uns Bilder gemacht hat (Danke noch einmal an dieser Stelle, Luisa!), bekamen wir im Nachgang durch die Fotobox genau die Momente zu sehen, die uns für immer in Erinnerung bleiben werden.

Fotos nur in der Online-Galerie

Wir hatten eine Fotobox, die die Bilder nicht sofort ausdruckt. Zuerst dachte ich, dass das doof sein könnte, im Nachhinein kann ich euch sagen, dass Ausdrucken die doofe Variante gewesen wäre. 1. ist eine Fotobox ohne Ausdruck günstiger, 2. hat niemand Platz in den Taschen, um die Fotos mitzunehmen, 3. sieht das Brautpaar die meisten Bilder dann gar nicht und 4. machen die Gäste so ganz ungehemmt unzählige Fotos, weil sie eben “nur” online gespeichert werden. Wir haben uns noch Tage nach der Feier bei Erhalt der Fotos schlapp gelacht. So viele lustige und teilweise auch peinliche, feucht-fröhliche Bilder sind dort entstanden. Das kann ich nur jedem von euch empfehlen. Wir werden die Fotobox auch noch einmal für unsere richtige Hochzeitsfeier buchen. Übrigens: Für die Fotobox benötigt ihr noch einen schönen Hintergrund und ein paar lustige Requisiten.

Unterhaltung

Wie bei jeder Feier gilt auch beim Polterabend: eure Gäste wollen unterhalten werden. Wir hatten mächtig Glück, denn Tobi ist Mitglied in mehreren musikalischen Vereinen, sodass Spielmannszug und Musikverein uns abwechselnd ein Ständchen gespielt haben. Das war toll und sorgte immer wieder für Abwechslung und gute Stimmung. Danke an alle dafür! Für die Kids gab es verschiedenen Spielmöglichkeiten z.B. Bälle, einen Kicker usw. – glücklicherweise alles in der Location vorhanden. Am Abend sind wir dann nach drinnen gewandert und wurden dort schon von Tobis Band Vinnie Cooper erwartet, die uns einen Großteil des Abends mit Live-Coverstücken unterhielten. Es wurde gleich vom ersten Lied an getanzt und in den Pausen sorgte eine gut vorbereitete Spotify-Playlist für die nötigen Atempausen der Musiker. Der Bräutigam konnte ja schließlich nicht den ganzen Abend selbst am Schlagzeug sitzen. Wie ihr seht ist Live-Musik natürlich toll, aber nicht jeder hat diese Musiker im Freundeskreis. Eine einfache Playlist reicht auch, solange die Songauswahl für die Mehrheit der Gäste stimmt und ihr für das richtige Ambiente gesorgt habt.

Essen und Trinken

Gerade das Essen wird auf einem Polterabend natürlich niemals so speziell ausfallen, wie auf einer richtigen Hochzeitsfeier. Hier ist es durchaus legitim, sich Salate von den Gästen mitbringen zu lassen, ein paar Würstchen auf den Grill zu legen oder einfach ein paar Häppchen zu servieren. Wir haben uns für belegte Brötchen und ein paar herzhafte Snacks zu späterer Stunde entschieden und sind damit ganz gut gefahren, auch wenn es doch ein bisschen aufwändig war. Die Brötchen müssen immer frisch belegt werden und somit braucht ihr immer jemanden, der noch einmal schmieren geht. Generell solltet ihr euch einige Helfer für den Auf- und Abbau und den Verlauf des Abends besorgen. Wir haben beim Getränkelieferant einen Kühlwagen und Kühlschränke bestellt und die Gäste konnten sich selbst an Kölsch, Radler oder Cola bedienen. Auch hier benötigt man natürlich  eine helfende Hand zum Nachfüllen der Kühlschränke.

Helfende Hände und gute Stimmung

Übrigens: Solltet ihr euren Polterabend, so wie wir, auch am Tag der standesamtlichen Hochzeit feiern, denkt daran, dass eure Gäste Geschenke mitbringen. Ihr braucht also eure Trauzeugen, die euch die Geschenke beiseite stellen, während ihr schon die nächsten Gäste begrüßt. Und organisiert euch jemanden, der euch regelmäßig selbst mit Essen und Getränken versorgt – das kommt in dem Trubel oft zu kurz. Wir waren übrigens immer bestens versorgt, hatten einen grandiosen Partyabend mit einigen Filmriss-Lücken und sind morgens, als die Sonne so langsam wieder aufging, nach Hause gelaufen. Schön, dass uns die Bilder aus der Fotobox wieder an einige Momente des Abends erinnert haben. Der Umtrunk oder Polterabend ist definitiv der Abend, an dem ihr es, neben den JGAs so richtig krachen lassen solltet. Wir und auch unsere Gäste hatten eine Menge Spaß und an der richtigen Hochzeit gibt es für uns dann wohl ein bisschen weniger Alkohol.

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

2 Kommentare

  1. Claudia
    18. Juli 2018 / 11:45

    Es war ein rundum gelungener Tag und die Party am Abend kaum zu toppen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.